Oh Yammie…Bananenbrot {FOODLOVE}

Ich backe und koche f├╝r mein Leben gerne, das ist ja keine Neue Info mehr ­čśë . Meistens gibt es meinen bew├Ąhrten R├╝hrteig Kuchen weil er sich mit allerhand kombinieren l├Ąsst und so wandelbar ist, aber auch als ganz simpler Gugelhupf viel hermacht. Und eigentlich immer allen schmeckt. Meistens gibt des allerdings zweierlei Kuchen wenn wir besuch erwarten, soll ja f├╝r jeden etwas dabei sein. Vor ein Paar Tagen habe ich bei Nic ein Rezept f├╝r Bananenkuchen entdeck tun beschlossen das ich es unbedingt mal versuchen muss. Kuchen die ohne das l├Ąstige Eier trennen auskommen sind mir n├Ąmlich die allerliebsten, da bin ich ehrlich.

IMG_5639

Was soll ich sagen? der Kuchen ist toll! Saftig, nicht zu s├╝ss, einfach zu backen, locker und fluffig, den mache ich bestimmt ├Âfters. Frau Pimpinella hat zwar das Rezept auch auf ihrem Blog, aber ich schreibe es gerne nochmals hier auf. Ich habe n├Ąmlich 1 Sache abge├Ąndert. Ich habe die vorgesehenen N├╝sse weg gelassen da ich ja NussAllergikerin bin. Ach und den Zimt auch, das ist nicht so meins. Schmeckt trotzdem, aber ich hab ja keinen Vergleich.

100g Zucker und 3 Eier schaumig schlagen, dann 250g Mehl, 1/2 TL Backpulver und 1 Prise Salz zugeben, zum Schluss noch 80ml Sonnenblumen├Âl und 50ml Buttermilch unterr├╝hren. 2reife Bananen mit einer Gabel zerdr├╝cken und einen kleineren s├Ąuerlichen Apfel grob reiben, beides zusammen unter die Masse mischen. Der fertige Kuchenteig kommt in eine befettete und bemehlte Kastenform und wird im vorgeheizten Backrohr bei 180 ┬░C ca. 40-50 Minuten gebacken, mein Kuchen war nach genau 45 Minuten fertig.

IMG_5637

Mehr als nur lecker <3 Und genau das richtige um lieben Kaffeebesuch zu verw├Âhnen <3

XOXO
Michaela

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.