you make me happy – wir testen die HappyMat

Werbung

Essen und essen lernen sind gar nicht so einfach. Ich glaube da erzähle ich tatsächlich keiner Mama etwas Neues, die schon ein essendes Kind zu Hause hat/te. Gerade heuten mit BLW und ohne das ständige „dem Baby den Löffel in den Mund schieben“ ist essen lernen eine tolle Sache geworden. Babys dürfen heute alles befühlen und begreifen. Ja sie SOLLEN sogar. Essen soll Spass machen. Nur so gelingt der Beikost Start.

Nur – und das wissen alle Mamas auch, die diese Phase schon mitgemacht haben – nicht selten landet dabei viel oder alles auf dem Boden. Auch die Schüssel. Tja. Ich weiss gar nicht wie oft ich in den letzten Jahren meiner Mutterschaft den Boden gewischt habe. Ich weiss es wirklich nicht. Aber oft. Sehr oft. Gehört eben dazu. Aber fein ist anders.
Jetzt gibt es schon länger Platzmatten mit antirutsch Beschichtung oder aus Silikon für den Tisch, damit eine Schüssel bombenfest hält und von kleine Händen nicht oder nur schwer auf den Boden geschmissen werden kann. Fand ich zwar nett, gekauft habe ich aber bis heute keine.
Ich war mir nicht sicher, ob sie mir nützlich sein würde.

1

You make me Happy – unsere HappyMat

Durch Zufall bin ich auf die „HappyMat“ von EZPZ* gestossen und habe mich gefreut als mir eine HappyMat zum testen angeboten wurde.
Matte und Schüssel in einem. Das klang wirklich wunderbar. Die Schüssel mit der Matte als 1 Produkt. Wie würde das sein. Ich war wirklich gespannt. Und was soll ich sagen. Es ist tatsächlich so, wie es der Hersteller verspricht. Sie hält bombenfest am Tisch, lässt sich von den kleinen Kinderhänden nicht verschieben. Und – sie lässt sich super schnell reinigen. Eigentlich Geschirrspüler geeignet, habe ich sie einfach ganz schnell von Hand abgewaschen, das geht ratz fatz. Ich bin sehr enttäuscht, das ich die Matten nicht schon zum Beikost Start des Jüngsten gefunden habe, sie wären wirklich sehr hilfreich gewesen.

2

Aber auch wenn der Jüngste schon ein „Großer“ ist, ist die Matte für uns wunderbar. Fun Food mit der HappyMat macht richtig Spass. Durch die einzelnen Kammern lässt sich das Essen anrichten wie es einem Spass macht und sogar Gesichter zaubern.
Der Jüngste findet es jedenfalls total witzig. Bei meiner Recherche bin ich auf einige lustige Ideen mit der HappyMat gestossen und musste einfach gleich ein Pinterest Board anlegen.

Alle Fakten auf einen Blick

  • 100% Silikon
  • rutschfest auf allen glatten Oberflächen (lässt sich an der Ecke wieder lösen)
  • Geschirrspüler geeignet
  • stapelbar (auch gefüllt)
  • wiederverwendbar
  • frei von BPA, Phthalate, PVC
  • lässt sich auch zusammengerollt lagern und rollt sich dann wieder in Ausgangsform zurück

Die Matten sind in Österreich zum Beispiel via Häsel und Gretel beziehbar, genauere Infos zur Matte gibt es natürlich auch auf der EZPZ Facebook Seite.

Na, was meint ihr? Wäre so eine HappyMat auch etwas für euch? dann hüpft schnell rüber auf meine Facebook Seite, denn ich darf eine HappyMat verlosen.

XOXO
Michaela

 

*Beitrag enthält Werbung

3 Kommentare

  1. Echt super! Da würde mein Kleiner sich bestimmt ebenso riesig freuen wie ich! ♡ Toi toi toi. Und weiter so, toller Blog!

  2. Die würde ich aber gerne gewinnen… auch für unterwegs stelle ich sie mir sehr praktisch vor (weil leicht verstaubar und das GEschirr der Gastgeber/Jugendherberge/Hotels schonend… ;))

  3. verena schwartz

    wow… wir würden sie gern gewinnen… da hatte mal jemand eine tolle idee ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.