Veggie Burger mit Süsskartoffel Pommes

Habt ihr schonmal Süsskartoffel Pommes gegessen? Und Veggie Burger selbst gemacht?
Ich bin Fleischesser, das gebe ich offen und ehrlich zu. Aber ich habe meinen Fleischkonsum mittlerweile auf ein Minimum reduziert. 1-2 Mal pro Woche aber dafür mit Genuss.
An den anderen Tagen der Woche gibt es Vegetarisch oder auch Vegan.
Das ist einfacher als man denkt. Ich weiss, viele Menschen haben scheu davor und denken, Mahlzeiten ohne Fleisch schmecken einfach nicht. Man würde nur lieblos gekochtes Gemüse auf dem Teller finden. Ohne viel Geschmack. Einfach langweilig. Aber veggie bedeutet nicht gleich fades Essen. Im Gegenteil. Die Variationsmöglichkeiten sind gross und es gibt so viele tolle Rezepte, so das man ständig Neues ausprobieren kann.

Bei uns gibt es ein Lieblingsgericht der Jungs total oft – den Veggie Burger.
Diesmal im Testversuch mit Süsskartoffeln, die ich total liebe. Die Kinder fanden sie eher seltsam wegen des süssen Geschmacks. Und dabei ist diese Knolle so ein geniales Superfood.
Und sie lässt sich toll uns einfach verarbeiten. Vor allem die Pommes sind total lecker und machen sich fast von alleine. Zubereitungszeit ca. 30 Minuten für die gesamte Mahlzeit.

img_1510

Süsskartoffel Pommes – so geht´s

Süsskartoffel schälen und in 1 cm dicke Streifen schneiden. In einer Schüssel mit 1-2 EL Olivenöl und Salz vermischen. Die Pommes sollen gut mit Öl benetzt sein. Anschließend auf ein Backblech mit Backpapier geben. Die Pommes sollen nicht über einander liegen, sondern schon einzeln aufgelegt. Im vorgeheizten Backrock bei 200°C ca. 30 Minuten backen bis die Spitzen der Süsskartoffeln dunkler werden. Die Backzeit kann zwischen 20 und 40 Minuten liegen, bei uns haben die 30 Minuten genau gepasst.
Zu den Süsskartoffel Pommes gibt es bei uns Sour Cream.

Der Veggie Burger

img_1488

Auch die Burger sind total simpel und einfach und richtig lecker. Ein sehr geniales Rezept für Burger Buns gibt es bei das Knusperstübchen. Wir haben es selbst schon ausprobiert. Die Buns waren DER Hammer. Das Rezept ist natürlich etwas zeitintensiver wegen der Hefe, aber wenn man es nicht eilig hat, lohnt es sich auf jeden Fall, auch die Buns selbst zu backen.
Wenn es allerdings schnell gehen muss, greifen wir auf fertige Buns zurück.
So auch bei diesen Burgern.

Eine gute Unterlage bietet immer Cocktailsauce und ein guter Coleslaw. Den lieben wir wirklich. Er ist unheimlich schnell gemacht und schmeckt einfach. Anstatt des Fleisches gibt es im Veggie Burger immer eine etwas 1 cm dicke Scheibe Melanzani. Einfach auf mittlerer Stufe mit etwas Olivenöl anbraten. Ein paar mal wenden, dann wird sie schön weich. Natürlich darf auch Käse nicht fehlen. Guter Cheddar tut es genauso wie ein milderer Käse, oder einfach eine Scheibe Toastkäse. Geschmäcker sind verschieden, deswegen möchte ich mich beim Käse nicht festlegen. Und wir variieren auch von Mal zu Mal sehr gerne. Natürlich kann der Burger noch nach Herzenslust mit Gurkenscheiben, Zwiebeln und Tomatenscheiben belegt werden.
Und zu guter Letzt – Saucen, ein MUSS auf jedem Burger.
Und dann schmecken lassen.

XOXO
Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.