Adventskalender DIY – zero waste

Ich liebe die Weihnachtszeit. Kekse backen, Geschenke verpacken, basteln und werkeln. Und ein Adventskalender. Jedes Jahr gestalte ich einen Neuen und fülle ihn selbst. Das finde ich einfach schöner als die lieblosen Schoko Adventskalender oder einen Adventskalender mit Spielzeug. Selbst gefüllt ist persönlicher und ich merke auch jedes Jahr, das die Kinder darauf warten. Ich habe schon oft gehört das so ein selbstgefüllter Adventskalender viel Arbeit ist. Und ja, natürlich, es ist ein kleinerer Mehraufwand, aber ganz ehrlich, mir ist das egal. Ich finde es schön, wenn ich meinen Kindern eine kleine Freude machen kann.
In diesem Jahr habe ich mich dazu entschlossen so wenig Verpackungsmaterial wie möglich zur Weihnachtszeit zu kaufen und zu verwenden sondern vorhandenes aufzubrauchen und zu integrieren. Ich will 2016 einfach kein Geschenkpapier und Co kaufen. Es ist so unheimlich große Verschwendung und unnötiger Müll, der da jedes Jahr in unserem Haushalt entsteht.
Bei 5 Personen kommt da auch ganz schön viel Müll zusammen.

Adventskalender DIY

Unsere Adventskalender sind aus Papiertüten, und die habe ich selbst gefaltet.  Dafür habe ich alte Zeitungen verwendet, die sowieso im Altpapier gelandet wären. Papiertüten zu falten ist ganz einfach und ich möchte euch deswegen mein kleines DIY hier lassen.

3

Für so einen Adventskalender braucht man folgendes Material: alte Zeitungen, Kordel oder Schnur, Wäscheklammern, Schere, Klebstoff( Stick) und Zahlenschilder.
Als Erstes habe ich die Zahlenschilder gedruckt und ausgeschnitten.
Bei K didit gibt es ein tolles Freebie mit Adventskalenderzahlen zum downloaden und ausdrucken. Dann habe ich die Papiertüten gefalten. Die Zeitungen habe ich auf gewünschte Größe zuschnitten. Nachdem ich eine große Tageszeitung verwendet habe, musste ich die Blätter erst auf A4 teilen und habe dann einige nochmal halbiert auf A5. Ich habe je Kalender
18 kleine und 6 große Papiertüten.

Und so werden die Papiertüten gefaltet.

2

An der rechten Seite und an der unteren Kante einen ca. 1cm breiten Streifen nach innen falten.

6

In der Mitte einmal falten und wieder aufklappen. Den Seitenstreifen und die Hälfe des unteren Streifens mit Klebstoff einstreichen.

1

Zuklappen und festdrücken. Die ausgeschnittenen Zahlen habe ich anschließend gleich aufgeklebt.

5

Fertig sind die Papiertüten. Jetzt kann nach Herzenslust gefüllt werden. Die obere Kante wird anschliessend nur umgeschlagen und mit einer Wäscheklammer verschlossen und auf einer Kordel befestigt. Ich habe die Kordel rund um eine alte Holzleiter gewickelt. Man könnte die Kordel auf an der Wand befestigen oder an einem längeren Ast sieht der Kalender bestimmt auch toll aus.

8

4

Gefüllt werden unsere Adventskalender ganz unterschiedlich und dem Alter des Kindes angepasst. So bekommen die Großen hauptsächlich ihre Lieblingsnascherein, Lippenpflegestifte, Haargel, und anderen Jungs Kram. Früher waren Sticker, kleine Büchlein aber auch Seifenblasen und Co meine Lieblingsfüllungen. Der Jüngste mit seinen 2 Jahren bekommt ein paar kleine Tiere zum spielen, kleine Autos, aber auch Kekse oder ein kleines Büchlein.
Jeden Tag eine kleine Überraschung bis zum Helligen Abend.

XOXO
Michaela

verlinkt: Create in Austria

11 Kommentare

  1. Oh, wie schön! Ich mag selbst befüllte Adventskalender auch viel lieber. Wir sind zwar schon groß, aber wir füllen für den anderen immer noch jeweils 12 Türchen, immer abwechselnd, bis zum Heiligen Abend.
    Deine Zeitungstütchen find ich auch so hübsch. Würd ich glatt nachbasteln.

    Liebe Grüße, Daniela

  2. Wow ist der toll! Und was für eine schöne Idee mit dem Zeitungspapier und ein Recycling-Gedanke ist auch gleich dabei, da ja grad rund um Weihnachten genug „Müll“ produziert wird. Vielen Dank für die Inspiration. Lieben Gruß, Esther

  3. Pingback: Des kleinen Fräuleins erster Adventskalender | Gänseblümchen & Sonnenschein

  4. Pingback: Upcycling Adventskalender aus alten Gläsern – Crafty Neighbours Club

  5. Pingback: Adventskalender selber basteln: Jede Menge Ideen für selbstgemachte Adventskalender #fragmama | Muttis Nähkästchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.