Kartoffelsuppe – wohlige Wärme von Innen

kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe ist unser neuer Liebling, denn kaltes Wetter ist Suppenwetter. Wenn es draussen richtig kalt ist, ist bei uns sehr oft Suppentag. Die Variationsmöglichkeiten sind
nahezu unendlich und so eine Suppe wärmt einfach Bauch und Herz und tut uns allen gut.

Geht es euch auch so? An kalten Wintertagen kann ich mir fast nichts besser auf dem Esstisch vorstellen, als eine leckerer warme Suppe. Zum einen unheimlich sättigend und zum anderen wärmt sie den Bauch und auch das Herz.
Das tut richtig gut.
Kein Wunder also, das wir immer wieder neue Suppenvariationen ausprobieren und experimentieren. Und so ist beim letzten Mal eine unheimlich leckere Kartoffelsuppe herausgekommen.
Und weil sie so lecker war, wollte ich das Rezept unbedingt teilen.
Na, Lust auf eine wärmende Kartoffelsuppe?

Kartoffelsuppe – das Rezept

Zutaten
ca. 500g Kartoffeln
2 Karotten
250 ml Kokosmilch oder 1 Becher (Schlag)Obers
Salz, Pfeffer
1 TL Suppengewürz
1/2 Zitrone
Naturjoghurt

Zubereitung
Kartoffeln und Karotten schälen und grob schneiden. In einen großen Topf geben mit Wasser begiessen, bis sie bedeckt sind. Aufkochen lassen und Suppengewürz zugeben. Anschließend köcheln lassen, bis die Stücke weich sind. Ich kontrolliere zwischendurch immer wieder mit einer Gabel, als Richtzeit kann ich 10-15 Minuten sagen, dann sind die Stücke weich. Je kleiner man Kartoffeln und Karotten schneidet, desto schneller geht es natürlich. Sind die Stücke weich, Topf von der Platte nehmen und alles mit dem Stabmixer pürieren. Kokosmilch oder Sahne zugeben und nochmals mixen. Noch einmal kurz aufkochen lassen. Ist dir die Suppe zu dick, kannst du etwas Wasser zugeben.

Bei uns passt es von der Konsistenz so eigentlich fast immer. Jetzt kommt das Feintuning. Saft von einer halben Zitrone zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist die leckere Kartoffelsuppe für Bauch und Herz. Kurz vor dem Servieren habe ich noch über jede Portion Suppe einen Teelöffel voll Naturjoghurt geträufelt. Hat wunderbar frisch geschmeckt und uns war wohlig warm.

Wir essen Suppe meistens pur. Natürlich würde sich auch ein frisch gebackenes Brot oder ähnliches gut dazu machen. Ist aber kein MUSS.  Nach so einer Schüssel voll Suppe bin ich auch immer unheimlich satt, und das kalte Wetter kann mir gar nichts.

Gehts euch mit Suppen ähnlich? Habt ihr ein Lieblingsrezept? Dann immer her damit.

XOXO
Michaela

keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.