lesen mit Kindern – vom Vorlesen und Geschichten erzählen

lesen mit Kindern

Lesen mit Kindern ist eine der schönsten Beschäftigungen die es gibt.
Es tut nicht nur allen gut, schafft Nähe und macht Spass, nein,
es ist auch wichtig für das spätere, alleinige Lesen des Kindes.
Warum wir gerne vorlesen und Geschichten erzählen und
unsere TOP 5 Bücher für die Kleinsten gibt’s jetzt.

Man kann einfach nicht genug Bücher haben.
Damit ist schon vieles gesagt.
Bücher waren und sind immer noch das wichtigste Inventar in unseren Kinderzimmern. Wenngleich früher mehr Vorlesebücher die Regale gefüllt haben, sind es bei meinen großen Kindern heute Sachbücher, Geschichten, Kinderkrimis und natürlich Lexikas zu allen möglichen Themen.

lesen mit Kindern
#vorlesentutkinderngut

Das Lesen wichtig ist, ist nichts Neues. Und gerade beim Lesen gilt, die Lust muss früh geweckt werden damit sie nicht verloren geht. Lesen mit Kindern ist also überaus wichtig. Mir war schon im Kleinstkindalter meiner Kinder klar, wenn ich nicht von Anfang an Lust am entdecken, erleben und zuhören wecke, werden sie vielleicht keine Leseratten so wie ich es war. Und ich habe wirklich viel gelesen. Habe Bücher verschlungen und konnte nicht genug davon bekommen, in Geschichten zu versinken, sie zu erleben. Deswegen habe ich meinen Kindern immer vorgelesen. Zu Anfang kleine Bilderbücher und Geschichten, später Gute Nacht Geschichten im Bett mit langem kuscheln. Das Blatt hat sich gewendet als die Kinder in der Schule begonnen haben, lesen zu lernen. Ganz schnell haben wir begonnen uns beim Lesen abzuwechseln, bis sie schliesslich selbst irgendwann die Rolle des Vorlesers übernommen haben. Heute lesen meine Große alleine, oft studenlang, und immer noch sehr gerne.

Bücher müssen nicht teuer sein

Bücher gehen ins Geld, das ist ganz klar, deswegen gibt es bei uns nicht nur neuen Lesestoff. Wir machen gerne Flohmärkte unsicher und decken uns dort mit Nachschub ein. Außerdem haben die Großen eine Karte der städtischen Bücherei. So ein Ausweis ist für Kinder kostenlos und es gibt eine große Auswahl an Büchern zu jedem Thema. Ich weiss noch genau, das wir im Kindergartenalter oft Stunden im Kinderbereich der Bibliothek gesessen und ich vorgelesen habe. Vor allem an verregneten Ferientagen haben wir uns in der Bibliothek tolle Nachmittage gemacht. Heute sind die Burschen schon groß und erledigen ihre Bücherauswahl fast ausschließlich alleine, inklusive Besuch der Bibliothek. Außerdem gibt es auch an den Schulen der Burschen die Möglichkeit, sich Bücher aus der Schülerbibliothek auszuborgen.
Das finde ich übrigens eine tolle Einrichtung.
Der Jüngste hat noch keinen Ausweis aber ich denke, langsam wird es Zeit für eine eigene Bücherei Karte. Ihm lese ich natürlich noch vor, oder Papa oder die Brüder. Und das sind unsere Lieblingsbücher.

Unsere TOP 5

Wer fährt mit
Das Buch vom Bagger, Tieflader, Betonmischer & CO ist eines der ersten Bücher, das ich damals meinem heute 13jährigen gekauft habe. Nach so vielen Jahren und nach 3 Kindern kann ich es tatsächlich sehr gut auswendig. Hätte das damals mit dem Erlkönig nur auch so gut geklappt. Vielleicht ist es eine Jungs-Sache, dass alle auf dieses Baggerbuch fliegen oder einfach nur altersbedingt. Ich weiss es nicht, aber das Buch ist wirklich ein Lieblingsbuch.

Die kleine Raupe Nimmersatt
Ein Klassiker den ich schon aus meiner Kindheit kenn und einfach nicht oft genug (vor)lesen kann.

Wir gehen in den Zoo
Die „Wieso?Weshalb?Warum“ Reihe mögen wir besonders gern. Im Moment steht das Buch mit dem Zoo ganz weit oben im Kurs. Tiere sind einfach immer spannend.

Mein kunterbuntes Wimmelbuch
Ganz oben und immer noch hoch im Kurs stehen bei uns Wimmelbücher. Viele habe Geschichten zum Inhalt und wenn nicht, dann denken wir uns unsere eigenen aus. Oder suchen einfach auf jeder Seite das selbe Tier, zum Beispiel die Katze oder den Mann auf dem Fahrrad, oder oder.

Vom Schaf das nicht einschlafen konnte
Außerdem mögen wir kurze, lustige Geschichten, wie die „Oma Henni erzählt“ Serie vom Magellan Verlag. Nicht nur die Illustrationen sind total entzückend, auch die Geschichten haben viel Witz und Charme. Eine absolute Empfehlung von mir. Das Schaf in der Geschichte kann nicht einschlafen. Und was macht ein Schaf, das nicht einschlafen kann? Es zählt Elefanten, die über den Zaun springen. Wir lachen immer.

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. (Helen Hayes)

Ich glaube auch beim Jüngsten habe ich die Leselust schon vor langer Zeit geweckt. Heute holt er sich seine Bücher selbst aus der Bücherkiste und blättert darin und erzählt sich selbst Geschichten. Oder er verlangt danach, das ihm vorgelesen wird. Ich wünsche mir auch für ihn, das er irgendwann ein toller Leser wird, der sich gerne mit Büchern beschäftigt, so wie seine großen Brüder. Es gibt nichts Schöneres, als sich in Geschichten zu verlieren.

Und wie ist das bei euch?
Findet ihr lesen mit Kindern auch wichtig?
Lest ihr euren Kindern auch vor?
Was sind eure Lieblingsgeschichten und die euerer Kinder?

XOXO
Michaela

verlinkt
#vorlesentutkinderngut von Kuchen, Kind und Kegel
#meineliebsten5kinderbücher von Aufbruch zum Umdenken

1 Kommentare

  1. Pingback: NEU: Top of the Week of Österreichs Familienblogs – D-Day mal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.