#swag – new Shirt, new love

swag

Basics kann man nie genug im Schrank haben. Gerade dann, wenn es um eine Capsule Wardrobe geht. Warum? Wieso? Weshalb?
Ich zeig euch einfach mein neues #swag.

Erinnert ihr euch noch an meinen Beitrag zum Thema Capsule Wardrobe?
Es ist gar nicht so einfach mit so einer kleinen Stückzahl an Kleidungsstücken zu leben. Bald gibts dazu übrigens eine Fortsetzung, denn ich hab einige Erkenntnisse dazu gewonnen und ein paar Dinge zu erzählen, die euch sicher interessieren werden.

Jedenfalls habe ich nach ein paar Wochen recht schnell gemerkt – ich habe zwar meine allerliebsten Lieblingsteile aufgehoben und im Kleiderschrank, aber es fehlt mir an Basics. Vor allem bei Shirts wusste ich das schon. Denn wirklich alltagstaugliche, schöne Shirts sind in meinem Schrank (leider) Mangelware. Viele sind nur noch für den (Gemüse)Garten gut, weil fleckig (ja, auch solche Shirts muss und darf es in meinem Schrank geben). Und dann bleibt (leider) nur noch eine Handvoll guter Shirts übrig. Tja. Mir wurde das ehrlich gesagt erst richtig bewusst als es wärmer wurde. Im Winter mit Pullis merkt man das ja nicht so akut. Naja.

swag

Die Suche nach einem Basic Schnitt gestaltete sich schwierig, weil ganz ehrlich gesagt fühle ich mich nicht mehr nach „tailliert“ und „eng“. Ich mags in meinem zarten Alter von 35+ doch langsam lieber „locker“ und „figurumspielend“ wie man so schön sagt.
Und da kommt die Genialität der lieben Lisa von FashionTamTam ins Spiel, die mit ihrem #swag genau, aber wirklich ganz genau, meine Wünsche erfüllt hat.

#Swag Baby

Ich finde es ja am genialsten das sich immer 1 + 1 zusammenfügt, denn gesucht haben wir (uns) beide. Ich den perfekten Schnitt – und Lisa die Probenäher. Es sollte offensichtlich so sein, denn ich liebe mein #swag wirklich. Es sitzt richtig schön locker und angenehm und ich fühle mich richtig wohl damit.

swagswag

Außerdem MUSSTE ich es einfach mit einem Plott aufmotzen, der schon so lange wartet, endlich auf ein Shirt gebügelt zu werden. Den Spruch fand ich, als ich ihn zum ersten Mal gesehen hatte, sofort genial. Vielleicht kommt er noch auf ein weiteres Shirt oder doch auf einen Hoodie? Wer weiß.

swag

Das Shirt hatte ich übrigens auf unserem Kurztrip in Salzburg mit. Am Vormittag des Shootigs war es wirklich eisig kalt, und ich mit einem Shirt unterwegs. Ihr möchtet nicht wissen, wie teilweise ungläubig mich andere Hotelgäste angesehen haben. Witzig wars trotzdem und wir hatten unseren Spass, trotzdem war ich hinterher sehr froh um meinen dicken Pulli.

Also kurz zusammengefasst bleibt mir nur noch zu sagen, #swag ist mein basic Schnitt für ein luftig, lockeres Sommershirt. Ich werde, nein, ich MUSS mir dringend noch 2-3 Stück davon nähen, um für den hoffentlich heissen Sommer gerüstet zu sein.
Und demnächst zeige ich euch dann meine Capsule Wardrobe.
Neugierig? Folge mir auf Facebook um nichts zu verpassen.

XOXO
Michaela

Hilfreiche Infos
Shirt : #swag von FashionTamTam (im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt)
Plott: Ernas Enkelin

verlinkt: Rums, Create in Austria

5 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    heute zeige ich auch meine Probenähergebnisse auf meinem Blog. Lustigerweise ging es mir genau wie dir. Capsule Wardrobe schön und gut, aber kurze Basic-Shirts fehlen! Jetzt hab ich den passenden Schnitt! 🙂
    Deine Variante mit dem Plot finde ich auch sehr lässig!
    Liebe Grüße Julia

  2. Lebensweise

    Das erinnert mich an meine ShirtDesaster. Ich sollte mich auch endlich aufraffen Basics zu nähen. Streifen finden ich super – wirklich genial. LG aus der Nachbarschaft Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.