vom Garten ins Glas – zauberhafter Fliedersirup

Mögt ihr eigentlich Flieder? Ich finde ihn wunderschön. Die kleinen Blüten sind richtig zauberhaft und die Farben ein Traum. Er ist aber nicht nur hübsch anzusehen sondern man kann daraus auch leckeren Fliedersirup zaubern.
Wie? Das geht wirklich ganz einfach und schmeckt richtig gut. In Wasser oder in Prosecco. Das Rezept findet ihr hier in meinem Beitrag.

Fliedersirup einzukochen stand schon lange auf meiner To Do Liste. Schon im Mai war er überall präsent – der Flieder. Aber auch jetzt findet man ihn wieder, den Sommerflieder. Das hat mich an eine Beitrag erinnert, den ich euch schon längst zeigen wollte.
Ich finde die kleine zarten Blüten richtig hübsch. Und obwohl ich sonst gar kein lila Fan bin, mag ich die teils leuchtenden Farben der Blüten total gern.
Mir kommt es immer vor wie ein kleiner Farblecks den die Natur da in der Gegend verstreut. Richtig schön. Flieder hat für mich schon fast etwas romantisches, diese großen Dolden mit ihren kleinen zarten Blüten. Und der Flieder macht auch in der Küche ganz schön was her. Aber bitte nur der Flieder, der im Frühling (!!!) blüht, aus dem Sommerflieder sollte man nichts in der Küche zaubern, er soll giftig sein.

Fliedersirup

Ich habe leider (noch) keinen Flieder im Garten also habe ich mich besonders gefreut das ich von meiner Schwester im April mit einigen Dolden versorgt wurde. Denn es gibt etwas das ich unbedingt ausprobieren wollte – Fliedersirup. Schade um die tollen Blüten einerseits – aber andererseits ein richtiges Geschmackserlebnis. Das Rezept lasse ich euch gleich hier. Denn es geht wirklich ganz einfach und schmeckt einfach gut.

Fliedersirup

Zutaten: 10 Dolden Flieder, 1 Zitrone und /oder Orange, 500g Sirupzucker

Zubereitung: Blüten abzupfen und gut waschen, mit 1,5 Liter Wasser übergiessen, Zitrone + Orange zugeben und 48 Std. im Kühlschrank ziehen lassen. Immer wieder umrühren damit sich kein Schimmel bilden kann. Nach 2 Tagen im Kühlschrank abseihen und in einem Topf mit dem Zucker verrühren und langsam einkochen lassen. Heiss in Flaschen abfüllen. Je dunkler die Dolden, desto dünkler und mehr lila die Farbe des Sirups. Meine Dolden waren hauptsächlich hell, daher auch der helle Farbton.

FliedersirupFliedersirup

Der Fliedersirup schmeckt gut mit Wasser aufgegossen aber ich habe mir auch sagen lassen, er ist traumhaft gut in Prosecco oder Spritzwein. Einfach ein kleiner Schuss Fliedersirup dazu und der Geschmack ändert sich. Eine wunderbare Erfrischung. Vielleicht wollt ihr euch das Rezept gleich für den nächsten Frühling vormerken.

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Facebook

Das konnte dich auch interessieren

Fliedersirup

Löwenzahn – mehr als ein Unkraut

Fliedersirup

Veilchen – wirkt und schmeckt

Fliedersirup

Bärlauch – wunderbares Wildgemüse und Heilkraut

        

 

 

 

 

verlinkt: Create in Austria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.