winterlicher Gugelhupf mit Zuckerguss | Foodlove

Hach ja, könnt ihr überhaupt noch etwas zu essen sehen nach der Völlerei der (Weihnachts)Feiertage? Wenn ja, dann habe ich jetzt ein ganz einfaches Rezept für einen winterlichen Gugelhupf, den ich schon auf Instagram gezeigt habe. Lecker, schnell und schmeckt einfach immer. Vielleicht genau das richtige fürs Wochenende.

So ein Gugelhupf ist ja ein richtiger Klassiker und für mich eine richtige Kindheitserinnerung. Es gibt unzählige Variationsmöglichkeiten, so eine Gugelhupf zu backen, aber die für mich klassische Variate ein einfacher Rührteig und ein wenig Kakao. Um den Kuchen. Mein Rezept ist wirklich sehr einfach, weil ich es auch beim backen gerne unkompliziert mag und schnell. Deswegen gibt es bei meinem Gugelhupf kein lästiges Eier trennen. Mein Rezept lasse ich euch gerne hier, zum Nachbacken und schmecken lassen. Vielleicht schon am nächsten Freitag oder zur Sonntagsjause für liebe Freunde.

winterlicher Gugelhupf mit Zuckerguss | Foodlove

Gugelhupf – das Rezept

Zutaten

4 Eier
300g Zucker
260g glattes Mehl
100g weiche Butter
2 TL Backpulver
1/8 Liter Mich
1 EL Kakaopulver
1 Zitrone
Staubzucker
Granatapfelkerne

und so gehts

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Anschliessend Mehl, Backpulver und Milch zugeben und zu einem geschmeidigen Teig rühren. Vom fertigen Teig ca. 6 EL beiseite geben und mit 1 EL Kakaopulver verrühren (alternativ kann natürlich auch Kochschkolade verwendet werden, dann wird der Schokoladenteil des Kuchens auch viel dunkler. Ich wollte aber mit so wenig Aufwand wie möglich backen. Den hellen Teig in eine befettete und bemehlte Gugelhupfform gießen, oben auf den dunklen Teig verteilen und mit einer Gabel einmal spiralförmig eine Runde im Teig drehen, damit sich die Schichten vermischen. Bei 180°C Grad Umluft im vorgeheizten Backrohr 20-25 Minuten backen. Das kann je nach Backrohr variieren, daher bitte mit einer Stricknadel oder einem Spieß testen, ob der Gugelhupf durchgebacken ist.

Gugelhupf – winterlich mit Zuckerguß

Nach dem Backen, den Gugelhupf auskühlen lassen, und anschließend aus der Form stürzen. Ich habe ihn noch mit einem Zuckerguss übergossen. Wie genau man diesen macht, habe ich bereits vor einigen Wochen ganz genau erklärt. Das ist wirklich sehr sehr einfach. Ihr könnt alles hier nachlesen.

Um dem Gugelhupf ein winterliches Aussehen zu verleihen, habe ich ihn noch mit ein klein wenig Reisig und Granatapfelkernen dekoriert.
Und wir haben ihn uns natürlich schmecken lassen.
Viel Spaß beim Nachbacken und genießen.

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Facebook.

das könnte dich auch interessieren

himmlische Waffeln mit Buttermilch | Frühstücksliebe

Striezel | einfaches Rezept zum Nachbacken

Apfelmuffins | einfaches Rezept mit Brot

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.