Chiapudding Grundrezept | Energieboost zum Frühstück

Frühstück ist wichtig und eine wunderbare Basis für den Tag. Deswegen kann man gar nicht oft genug über ein leckeres Frühstück schreiben. Mein absoluter Favorit ist im Moment Chiapudding. Wie ich meinen Energieboost für den Start in den Tag zubereite zeige ich euch jetzt.

Chiapudding ist längst kein Geheimtipp mehr für ein gesundes Frühstück und den richtigen Energieboost am Morgen. Er ist einfach zubereitet, und auch eine perfekte Möglichkeit, um ihn mitzunehmen. Ruhend über Nacht hat man morgens außerdem keinen Stress und keine Arbeit mehr und kann sofort los oder zu essen beginnen.

Chiasamen sind ein wahres Allround-Wundermittel. Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenlementen – also mehr als gesund und ein perfekter Energielieferant. Meinen Chiapudding bereite ich abends vor dem schlafen gehen zu, und zwar so einfach und simpel.

Chiapudding Grundrezept | Energieboost zum FrühstückChiapudding Grundrezept | Energieboost zum Frühstück

Chiapudding Grundrezept

Zutaten

Chiasamen
Milch
1 EL Joghurt
Granatapfel
Granola oder andere Cerealien

und so gehts

Für eine Portion Chiapudding mische ich 3 Teelöffel Chiasamen mit 1/8 Liter Milch in einem verschliessbaren Glas. Dafür nehme ich meistens ein Marmeladeglas oder ein anderes mit Deckel. Es ist im übrigen egal, ob Kuh-, Soja-, Reis- oder Mandelmilch. Nimm, was dir am besten schmeckt und gut tut. In den ersten 10-15 Minuten rühre ich immer wieder um, damit die Chiasamen nicht verklumpen und zusammenkleben. Danach Deckel drauf und in den Kühlschrank. Am besten über Nacht. Die Chiasamen brauchen ihre Zeit, um aufzuquellen.
Am nächsten Morgen hast du im Glas eine fester Masse, die nun ganz nach deinem Geschmack aufgemotzt wird.

Chiapudding Grundrezept | Energieboost zum FrühstückChiapudding Grundrezept | Energieboost zum Frühstück

Die einfachste – und meine Lieblingsvariante – geht am schnellsten und schmeckt mir am besten. Ich giesse mein Glas mit einem weiteren 1/8 Liter Milch auf und rühre gut um. Der Chiapudding wird nun schön sämig und dickflüssiger. Dazu gibt es dann bei mir noch 1EL Joghurt, 2 EL Granola (Rezept für die Grundmischung) und ein paar Granatapfelkerne.
Und fertig ist mein Chiapudding.

Wer Milch nicht so gerne mag, kann seinen Chiapudding auch komplett mit Joghurt aufmotzen und Früchte hinzugeben. Erlaubt ist alles, was schmeckt.

Manchmal esse ich meinen Chiapudding auch erst abends als Snack. Er hält sich gut 2 Tage im Kühlschrank und muss also nicht immer sofort (auf)gegessen werden. Hier mögen den Chiapudding auch meine Kinder sehr gerne zum Frühstück oder als Jause für die Schule.

Magst du Chia auch? Was ist deine liebste Zutat?

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Facebook.

das könnte dich auch interessieren
fit werden

fit werden und wohlfühlen als Mama | Gastbeitrag

Granola | ein guter Start in den Tag mit Cerealien

mit Ruhe in den Tag | unsere neue Morgenroutine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.