Frosta goes Beistelltisch | Ikea Hack

Schon länger war ich auf der Suche nach einem kleinen Beistelltisch für mich. Ein Allroundtalent sollte es sein. Mit Stil – für wenig Geld. Gar nicht so einfach, so ein Teil zu finden, deswegen habe ich es selbst gebaut. Ein neuer Ikea Hack – Frosta goes Beistelltisch.
Ein Schritt für Schritt DIY zum nachbauen für dich.

Seit wir mit unserem Schlafzimmer vor einem Jahr umgezogen sind, hat mir eines gefehlt – ein Nachttisch. Oder eigentlich – ein kleiner Beistelltisch, der zumindest Platz für mein Handy und Lieblingsbuch bieten sollte. Ich habe den Frosta Hocker von Ikea ins Auge gefasst, aber einen einfachen Hocker als Ablage zu verwenden, erschien mir zu langweilig. Also habe ich hin und her überlegt, wie man den Hocker wohl aufmotzen könnte, damit daraus ein stylisches Unikat wird.

Ich hatte einige Ideen im Kopf herumschwirren, und mich dann doch für eine stylischen Dreibeinhocker entschieden. Passt bei mir perfekt ins Schlafzimmer als Ablage neben dem Bett. Aber er sieht auch genial als Tischlein für Pflanzen, Couchtisch oder Beistelltisch aus.

In wenigen Handgriffen ist er zusammengeschraubt. Und wenn du möchtest, gibst du ihm noch einen ganz individuellen Look und verpasst ihm einen Anstrich. Ich denke noch darüber nach, ob ich ihn lackieren soll, so, wie ich es bereits in diesem kleinen DIY mit den Betonschalen getan habe. Aber ich finde meinen Frosta auch so sehr cool.

Frosta goes Beistelltisch | IKEA Hack

für deinen Hack benötigst du folgendes Material

Akkuschrauber
Schrauben
kleine Winkel und Verbinder
3 Beine eines Frosta Hocker + die Platte, 
eventuell Farbe und Pinsel

Und so gehts

An den oberen Kanten der Beine 2cm nach unten messen und die kleinen Winkel anbringen.
Die Beine werden genau anders herum verwendet, bilden am Boden ein Dreieck, und werden mit einander mit kleinen Verbindern verschraubt.
Platte auf die Winkel auflegen und von unten festschrauben.
FERTIG   

So einfach und schnell gehts.
Wer möchte, kann dem Hocker jetzt noch den letzten Schliff verpassen, und ihn streichen.
Die obere Platte nutzte ich nun als Ablagefläche, im unteren Teil lagern Zeitschriften.
Praktisch, oder?

Ich finde einen Frosta super schön, und wenn er mal kein Ablagetisch neben meinem Bett ist, wird er einfach als Pflanzentisch weiter verwendet.

Ein easy peasy Ikea Hack, findest du nicht?

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Instagram.

das könnte dich auch interessieren

Schale aus Beton gießen

Kranz aus Eukalyptus selbst binden

Notizbuch selbst gemacht

 

 

 

 

 

verlinkt: Create in Austria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.