Kategorie: FAMILYLIFE and TRAVEL

Motorikpark Wien – Spaß für die ganze Familie

Motorikpark

Spielplätze gibt es viele in Wien, aber nur wenige sind für alle Altersklassen gleich ansprechend. Für uns ist das ein nicht unwesentlicher Grund bei der Auswahl des Spielplatzes. Bei drei Kindern im Alter von 2,5 – 13 Jahren sollen alle auf ihre Kosten kommen. Im Motorikpark ist dies möglich. Hier haben alle Spaß, inklusive Eltern.

Weiterlesen

Kinderhotel Post in Unken – Familienauszeit in Salzburg

Kinderhotel Post
Werbung

Familienauszeit deluxe ist bei uns sehr rar. Aber wenn wir Zeit zusammen haben, heisst es geniessen und erholen. Und einfach Spass haben. Unsere letzte kurze Familienauszeit haben wir in Salzburg verbracht und uns das Kinderhotel Post in Unken angesehen. Wie es uns gefallen hat und warum wir jederzeit wieder dort Urlaub machen würden lest ihr jetzt.

Weiterlesen

Unsere Top5 für den Herbst

Der Herbst ist wunderbar. Vor allem für Kinder. Deswegen habe ich meine Top 5 für die Herbstzeit zusammengetragen. Dinge, die du mit deinen Kinder unbedingt machen solltest. Weil sie Spass machen. Wir warten jedes Jahr schon richtig drauf, das die Blätter anfangen von den Bäumen zu fallen und wir unsere Lieblingsbeschäftigungen im Herbst endlich wieder ausleben können.

Unsere Top 5 für den Herbst

Nr. 1 – Sammeln
Ganz klar ganz oben auf unserer Liste. Und wir sammeln wirklich alles. Am Liebsten am Wochenende, gleich vormittags, wenn noch am wenigsten los ist, machen wir uns auf den Weg. Die Jungs eigentlich immer mit Beuteln. Meistens streifen wir durch die Lobau oder durch den Prater. Und zu sammeln und zu entdecken gibt es so vieles. Solche Spaziergänge dauern in der Regel recht lange, aber sie tun so gut. Uns allen. Wir finden Kastanien und Eicheln, bunte Blätter und Hagebutten, Holzstücke und Schalen. Oft auch Nüsse. Und zu Hause werden die Schätze gezählt, und damit dekoriert. Total schön.

herbst1

Nr. 2 – Basteln
Aus alle den mitgebrachten Schätzen lassen sich wunderbare Dinge basteln. Oft werden richtige Bastelnachmittage daraus. Mit Kastanienmännchen und Blätterdruck oder auch bunte Ketten wie bei we like mondays.
Bei diekleinebotin findet ihr übrigens ein tolles freeBook mit allerlei Bastelideen für den Herbst, das solltet ihr euch unbedingt holen.

Nr. 3 – einen Türkranz flechten
Oh ja, ein MUSS für den Herbst, die Deko nicht nur drinnen, sondern auch schon zur Begrüßung an der Haustüre. Was passt da besser als ein Türkranz? Und dabei können schon die Allerkleinsten helfen. Die Zutaten für den Kranz einfach auf dem Herbstspaziergang sammeln und schon geht’s los. Ein Tutorial, wie man so einen Kranz am besten bindet findet ihr hier in meinem DIY Bereich.

Nr. 4 – Teezeremonie
Wenn es kalt ist trinken wir total gerne Tee. Und wir zelebrieren es richtig. Eine grosse Kanne voll mit unserem Lieblingstee. Und dazu Kekse oder Kuchen und manchmal auch Kerzenlicht. Ich mag vor allem den Duft von frischem Tee im ganzen Haus. Und so schlürfen wir alle aus unseren Tassen. Richtig schön.

herbst2

Nr. 5 – Kürbissuppe kochen
Der Klassiker im Herbst. Kürbissuppe. Ich finde es gibt (fast) nichts Schöneres, als abends eine warme Suppe. Und Kürbis lässt’s ich total schnell verarbeiten. verfeinert mit einem Schuss Kürbiskernöl und Kürbiskernen oder getostetem Brot. Herrlich.

Und was macht ihr im Herbst am Liebsten?

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir doch auf Facebook.

#bloggerwahnsinn & Airb´n´b

Was aus einer spontanen Idee auf der „Alles näht“ entstanden ist, wurde doch tatsächlich Wirklichkeit. Andrea&Mirja von Mirandas Welt luden ins schöne Klagenfurt zum gemeinsamen Nähwochenende. Und ich konnte natürlich nicht nein sagen und war mit dabei. Weil wir unseren Familienurlaub in diesem Jahr ziemlich spontan geplant haben, haben wir ihn rund um das Nähevent herumgebastelt. Und das fand ich ehrlich gesagt toll, denn so hatte ich auch eine kleine Pause und einen Tag nur für mich und die Nähmaschine. Aber erstmal der Reihe nach.

14002419_10208319242637712_1436555222_o

Verreisen mit 3 Kindern ist ja nun nicht mehr so einfach, zumindest empfinde ich das so. Ein Zimmer zu Fünft ist unheimlich anstrengend, vor allem deswegen, weil wir uns alle ziemlich schnell auf die Nerven gehen wenn wir auf engstem Raum zusammen wohnen müssen. Deswegen haben wir lange hin und her überlegt, wo wir uns einquartieren sollen. Erst hatten wir die Idee, direkt am schönen Wörthersee ein Familienzimmer oder ein Appartement zu buchen, aber zu den schon teilweise echt unverschämten Preisen kam auch noch das Problem Mobilität mit dazu. Denn ich wäre so darauf angewiesen gewesen, in die Stadt kutschiert zu werden, und ich wollte meinem Mann und den Kindern die Flexibilität eigentlich nicht nehmen. Also habe ich begonnen, direkt in Klagenfurt nach einem Quartier zu suchen und bin letztendlich auf Airbnb gestossen. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich war echt skeptisch. Eine Wohnung von privat an privat. Wie würde das wohl sein? Klappt das auch wirklich?
Wir haben aber beschlossen – wir testen es. Warum nicht.
Ich bin dann auf eine Wohnung gestossen, 2 Gehminuten von der Klagenfurter Innenstadt entfernt, und nur 5 Gehminuten von Mirandas Welt. Perfekt.
Und habe gebucht. Und ganz ehrlich – wir wurden nicht enttäuscht.

IMG_0350IMG_0344

IMG_0346-1Unsere Wohnung war schön geräumig, mit einem WohnSchlaf Bereich und einem extra Schlafzimmer hatten wir zu Fünft ausreichend Platz.
Ausserdem mussten wir weder Bettwäsche noch Handtücher mitbringen, was mir natürlich nur recht war.
Absolutes PLUS – ein Garagenplatz, was in der Klagenfurter Innenstadt mit Parkzone natürlich purer Luxus ist.
Also wirklich genial für uns. Unser Gastgeber Gerhard war ausserdem sehr nett und zuvorkommend und hat sich auch zwischendurch telefonisch erkundigt, ob alles passt. Von mir deswegen ein ganz klares PRO Airbnb. Ich würde jederzeit wieder so verreisen, weil es wirklich einen großen finanziellen Unterschied gemacht hat zu einer Pension oder einem Appartement UND weil wir so mittendrin im Klagenfurter Stadtleben waren. Übrigens gibt es für Jeden, der zum 1. Mal via Airbnb vereist, über diesen link einmalig 40€, die bei der 1. Reise eingelöst werden können.

DSC_6341

Nähen verbindet

Den ganzen Samstag habe ich dann mit den Mädels im Laden von Andrea und Mirja verbracht und genäht, genäht genäht. OK, auch mal in Ruhe meine Mails gecheckt, viel Kaffee getrunken und natürlich gequatscht ohne Ende. Wir hatten uns schon Freitag Abend getroffen und zusammen gegessen, die Chemie stimmte einfach von Anfang an, einige kannte ich ja schon, ein paar habe ich noch kennen gelernt. Es war so schön. Ich bin voll neuer Ideen und Motivation aus diesem Treffen gegangen. Es tut richtig gut sich zusammen zu setzten und auch zusammen zu arbeiten. Sonst sitze ich ja eigentlich immer alleine vor meiner Maschine und tausche mich nur virtuell aus. Zusammen zu sitzen und sich auszutauschen hat noch Mal ganz einen anderen Wert. Sollte ich viel öfter machen komme ich immer mehr drauf.
Mirandas Welt ist übrigens ein total süsser kleiner Laden, ganz nah an der Klagenfurter Innenstadt. Es gibt, neben einer Auswahl an tollen Stoffen, auch ausgewählte Kleidungsstücke und Handgemachtes, zb Schmuck.
Lust auf einen kleinen Einblick? Bitte schön.

DSC_6343

DSC_6342

DSC_6340
Wer nicht vor Ort shoppen kann, so wie ich, der kann glücklicherweise den Online Shop nutzen *wuhoo*. Ich hab so einige Stöffchen gestreichelt und natürlich auch etwas mitgenommen. Das nächste Projekt ist also schon in Planung.

DSC_6382

Am Sonntag vormittag haben wir uns dann noch zum gemeinsamen Fotoshooting getroffen. Natürlich vor dem Lindwurm. Fotocredit geht diesmal an meinen Mittleren, der fast 200 Bilder gemacht hat. Ich sag nur klick-klick-klick.
Ich hatte einiges zu tun, die guten Bilder raus zu filtern.

Und jetzt noch die Mädels von links nach rechts

Sylvia – ilvy_von_flake
Barbara – rundundeckig
Ester – Fadenschnitt
Kathrin – Kdidit
Andrea – Liebedinge
Ich
Claudia – Malala

Ich hab mir übrigens einen Blazer genäht, so wie 3 andere Damen (höhöhö) auch, den zeige ich dann am Donnerstag mit allen Details. Er ist einfach ein extra Posting wert.
Danke liebe Andrea das wir bei dir zu Gast sein durften, es war wirklich toll. Ich hoffe ich zehre noch ganz lange davon und freue mich schon auf ein Wiedersehen. Wieder einmal kann ich sagen – nähen verbindet <3
XOXO

Michaela

7 Sachen Sonntag

Mein Sonntag in Bildern, wie immer gesammelt von Anita.

 
(1) Guuuuten Morgen – erstmal Kaffee 😊 (2) Frühstück gibt’s heute auswärts, Omas Geburtstag nachfeiern. (3) Richtig schön am Wasser, die Jungs müssen natürlich ein paar Steine werfen. (4) Ab nach Hause, den Hund geschnappt und einen langen Spaziergang gemacht. Wie man sieht – an „meiner“ Wand ist immer noch kein Graffiti (5) Ja, Schokolade mit Tortilla Chips gibt es wirklich – schmeckt (mir) gar nicht (6) wohl verdientes Schläfchen (7) am neuen Gartenprojekt weiter gearbeitet ❤️das wird so toll 😊

XOXO

Michaela 

7 Sachen Sonntag

Mein Sonntag in Bildern, wie immer gesammelt von Anita 

(1) Wahltag (2) heut ein Bild aus der Wahlurne (3) danach ab zum Jungpflanzenmarkt (4) nachmittags zum Spielplatz (5) und warten auf die Pizza die sich der Mittlere gewünscht hat – Morgen geht’s auf Projektwoche (6) die Gemüse Pflanzen noch schnell Gießen (7) und weil heute auch Fashion Revolution Day ist ein Bild von mir #imademyclothes

XOXO

Michaela

7 Sachen Sonntag

Wie immer sonntags unser Tag in Bildern, gesammelt von Anita.

IMG_7939

(1) Heute gibt’s mal kein „Guten Morgen, erstmal Kaffee“ Bild *lol*. Hab gar nicht dran gedacht, sowas aber auch. Aber stattdessen gibt’s ein Bild von meiner ersten Beschäftigung des Tages – Schnittmuster kleben.Das wird endlich eine Jeans für mich, die #birkinflares , bin schon sehr gespannt und hab ehrlich gesagt auch bisschen Schiss davor. (2) Ich liebe meinen Garten – das kann ich gar nicht oft genug sagen. Vor allem im Frühling. Jederzeit frische Blumen <3 . (3) Mittagspause <3 (4) Püppi & Luis werden wieder herumgefahren. (5) Ostereier verräumen. (6) Wichtigstes Kleidungsstück eines Kleinkindes – wir lieben diese Hose, im Garten wirklich unverzichtbar. (7) Der Rest vom Abendessen, leckeres Gulasch.

Was für ein Tag, zwischendurch war ich auch noch stundenlang fleissig und habe eine sträflich vernachlässigte Ecke im Garten endlich umgegraben. Und jetzt bin ich echt müde *gähn*. Habt einen schönen Abend.

XOXO

Michaela

7 Sachen Sonntag

Mein Sonntag in Bildern, gesammelt wie immer von Anita 

(1) Frohe Ostern ihr Lieben (2) auf dem Weg zum Ostermarkt ein angekettetes Mororrad gesehen (3) my Boys (4) so schön, dem Storch ganz nah gewesen (5) mitten in Mexico – was für ein Traumwetter heute (6) zu Hause dann noch alles für die nächste Tasche zusammen gesucht (7) und mir ein Löffelei gegönnt ❤️

XOXO 

Michaela

Faaker See Kärnten – Urlaub für die Seele

Es war für die Meisten von euch bestimmt nicht sichtbar, aber ja, wir waren auf Urlaub. Still und heimlich haben wir uns aufgemacht an den Faaker See in Kärnten. In diesem Jahr haben wir bewusst auf Action verzichtet und beschlossen, Urlaub in Österreich zu machen. Wir haben alle dringend eine Pause gebraucht, für die Seele, für uns alle zusammen und jeder für sich. Das ist manchmal ganz wichtig und tut auch unheimlich gut.

Faaker See - Urlaub für die SeeleFaaker See - Urlaub für die Seele

Wir haben uns deswegen für einen Urlaub in der Abgeschiedenheit auf einer Insel entschieden und es war wirklich traumhaft. Die Insel im Faaker See ist in Privatbesitz und beherbergt ein kleines, familiäres Hotel. Wer Stille und Ruhe sucht ist hier genau richtig. Wer abends noch Action will oder tagsüber Trubel braucht ist hier eindeutig falsch. Die Insel im Faaker See ist nur mit dem Bootstaxi erreichbar. Das alleine war vor allem für die Kinder natürlich ein Highlight.

Faaker See - Urlaub für die Seele Faaker See - Urlaub für die Seele

Auf der Insel findet man alles was man braucht. Das Hotel ist sehr klein, besticht durch seinen alten Charme. Unser Zimmer war nicht das Schönste und relativ abgewohnt, nachdem wir uns aber nur zum schlafen dort aufgehalten haben war es uns egal. Dafür war der Ausblick aus dem Fenster perfekt. Babyluxus wie Wickeltisch oder Babyphone findet man keinen, und das fahren mit dem Kinderwagen auf den Schotterwegen ist auch nicht gerade sehr angenehm aber aushaltbar. Aber auch diese Dinge sind für uns nicht wichtig. Wir haben ja nichtmal zu Hause einen Wickeltisch.

Die beiden Großen haben wir den ganzen Tag kaum zu Gesicht bekommen. Es waren nur wenige Kinder auf der Insel aber alle im selben Alter. Sie haben sich jeden Tag zusammen gefunden und das war richtig toll. Abends gab es ein 4 Gänge Menü mit Blick auf den Faaker See, einfach herrlich.

Faaker See - Urlaub für die Seele Faaker See - Urlaub für die Seele

Man muss aber auch wirklich sagen das wir unheimlich Glück mit dem Wetter hatten. Bei täglich über 30 Grad lässt es sich schon toll aushalten. unser Alternativprogramm für schlechteres Wetter wären Wanderungen gewesen. Natürlich haben wir trotzdem etwas unternommen denn den ganzen Tag auf einer Sonnenliege verbringen – das sind wir nicht. Also habe wir einen Tag im 10 Minuten entfernten Waldspielpark verbracht. Mitten im Wald führen die verschiedenen Kletterrouten von Baum zu Baum. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf den See und die Insel von oben. Außerdem waren wir natürlich in der Villacher Altstadt bummeln und Eis essen.
Es gäbe viele tolle Ausflugsziele in der näheren Umgebung, wie den Affenberg, Ruine Landsern oder man macht einen Abstecher an den Wörthersee und besucht Klagenfurt.

Faaker See - Urlaub für die Seele  Faaker See - Urlaub für die Seele

Für mich ist Urlaub und die Seele baumeln zu lassen nicht nur Kraft tanken sondern auch wieder Platz machen für Neues. Ich weiss, dass sich ganz viele Kreative ihre Inspirationen im Alltag holen. Sie sehen Dinge, Farben, Muster und und so entstehen Ideen für Neues. Das ist bei mir zwar manchmal auch so aber meine Ideen kommen immer wenn ich in Ruhe bin und mich entspanne, den Kopf frei habe. Es ist komisch, aber gerade dann habe ich wirklich gute Ideen und bin unheimlich inspiriert, was dazu führt, dass ich dann mit einem Kopf voll Ideen wieder nach Hause komme. Meistens oder eigentlich fast immer habe ich sogar im Urlaub ein Skizzenbuch und Stifte dabei damit keine meiner Ideen verloren geht. Diesmal habe ich ganz bewusst darauf verzichtet und wirklich nichts getan und nur im Kopf gesammelt.

Faaker See - Urlaub für die Seele

Gerade der Blick auf Wasser hat für mich so etwas magisches und ist ein richtiger Quell der Inspiration. Man starrt vor sich hin und es entspannt einfach alles. Das war meine Lieblingsaussicht. Entspannen auf einer Sonnenliege mit freiem Blick. Und das Tolle ist ja eindeutig die Farbe des Sees, fast wie das Meer.

Und wie ist das bei euch?
Wo holt ihr euch eure Inspirationen her?
Leider war der Urlaub natürlich zu kurz, aber das ist wohl immer so wenn man sich an einem Ort aufhält den man am Liebsten nicht mehr verlassen möchte. Irgendwann kommen wir bestimmt wieder weil es wirklich toll war am Faaker See.

XOXO

Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Facebook.