Schlagwort: Lotte&Ludwig

Meister Lenz – ganz plötzlich Teenie

Seit einigen Monaten habe ich bei meinem Ältesten komplett auf MännerKlamotten umgestellt. Auch wenn er erst 13 wird, passten Kindergrößen einfach nicht mehr. Der Körperbau hat sich sehr veändert, Kinderschnitte sind schon richtig unpassend geworden.
Deswegen melde ich mich auch seit kurzem auf Probenähaufrufe für Männerklamotten.
Die sitzen immer 1A und nachdem er ein williges Modell ist, macht es auch immer großen Spass, für ihn etwas zu nähen.
Im Sommer habe ich schon ein Hemd nach dem Schnitt von Lotte&Ludwig gezeigt – Meister Lenz. Hier zum nachlesen, für alle die es interessiert.
Und damals habe ich schon verraten, das ich dem großen Kerl ein zweites Hemd genäht habe.
Und das zeige ich heute endlich.

lenz4

Mein Meister Lenz

An diesem Tag haben wir uns gegenseitig geknipst. Ein gemeinsames Shooting macht richtig Spass. Die Bilder, die mein Großer von mir gemacht hat, sind hier zu sehen. Auf den Bildern trage ich ebenfalls einen Meister Lenz – Herrenhemden gehen eben auch für Mädels.
Den Lenz für den Großen habe in blau genäht. Aus karierter, leichter Baumwolle. Kariert geht immer, finde ich und macht den typischen Hemdencharakter. Und blau steht dem Großen wunderbar. Ich liebe Kontraste, deswegen habe ich den Steg am äußeren Kragen in mittleblau zugeschnitten. und auch den Sattel quer geschnitten, das bietet sich bei karierten Hemden einfach an.

lenz3

Plötzlich Teenie

Und so sind wir zusammen unterwegs gewesen und haben uns gegenseitig in Pose geworfen.
Ich war beim fotografieren sehr konzentriert und habe mehr auf die Details geachtet.
Auf die richtigen Winkel und Positionen. Erst beim genauen Durchsehen der Bilder ist mir bewusst geworden – das Kind hat sich sehr verändert. Sieht plötzlich älter aus als es ist.
Ist plötzlich gewachsen. Hat einen wahnsinnigen Schub gemacht. Entwickelt Stil.
Interessiert sich für Fotografie. Wirkt so “erwachsen” obwohl er es noch lange nicht ist.
Plötzlich Teenie, von einem Tag auf den anderen, es geht so schnell.

lenz1

Und mir ist auch jetzt, gut 2 Monate nachdem ich die Bilder gemacht habe, aufgefallen, er ist schon wieder ein ganzes Stück gewachsen. Und zwar ein richtig großes Stück. Jetzt sind wir auch beide gleich gross. Und nein – ich bin nicht klein.
Wohl an der Zeit, wieder neue Hemden zu nähen. Vielleicht ist das gleich eine gute Idee für Weihnachten. Wie gut das es da noch 2 kleine Brüder gibt, die die vorhandenen Lenze auftragen können. Mir passen sie ja leider nicht. Und auch der restliche Kleiderschrank muss wohl aufgerüstet werden.

Geht es euch auch so? Sie werden viel zu schnell groß.

XOXO
Michaela

verlinkt: Create in Austria, Creadienstag, Für Söhne&Kerle, made4boys

ein neuer Parka für den Herbst

Wie jedes Jahr steht im Herbst immer ein kompletter Kleider Wechsel an. Weil ich das schon immer kommen sehe, versuche ich wirklich schon im Sommer einige Teile für die kalte Jahreszeit vorzuarbeiten um dann nicht ins trudeln zu kommen. Bei 3 Kindern sehr schlau, denn dieses Jahr ist es doch tatsächlich so, das alle 3 komplett neue Sachen brauchen. So natürlich auch der Jüngste, dem keine seiner Jacken mehr passt. Das war mir aber klar, und deswegen habe ich den neuen Parka schon im Juni genäht. Auf ein ausgiebiges Fotoshooting mussten wir allerdings warten bis es kalt wird.

Wind & Wetter Parka für Kids

Auf unserem letzten Herbstspaziergang haben wir die Chance gleich genutzt und den
neuen Wind & Wetter Parka geknipst. Letzte Woche habe ich hier meine neue Tragejacke gezeigt. Verschwiegen habe ich, dass es den tollen Parka Schnitt auch in Kindergröße gibt. Und das ist wirklich toll. Denn ich bin immer noch begeistert vom Schnitt.

dsc_0009

Für den Jüngsten habe ich ihn aus Jeans inklusive Steppnähten genäht. Gefüttert habe ich ihn mit Jersey, den Stoff allerdings nicht mit Vlies unterlegt, weil der Parka wirklich nur für die Übergangszeit sein soll. Wegen des festen Jeans ist das auch absolut ausreichend.  Eigentlich ist für die Kapuze ein Tunnelzug vorgesehen, den habe ich aber weggelassen, weil mir Bänder und Schnüre an Jacken bei so Kleinen nicht geheuer sind. Stattdessen habe ich einen ca. 8cm breiten Bündchenstreifen mit eingearbeitet, damit die Kapuze etwas enger liegt und nicht vom Kopf rutschen kann.

img_1417-2

Ausserdem habe ich auch den Tunnelzug in der Taille weg gelassen. Mehr aus Faulheit als auf optischen Gründen, das gebe ich offen und ehrlich zu. Ausserdem habe ich nicht den Sinn hinter dem Tunnelzug gesehen. Vielleicht auch, weil der Jeans doch sehr bockig ist. Mit Tunnelzug würde das arme Kind dann vermutlich aussehen wie eine Presswurst. Die Taschen sind übrigens nur fake. Ich habe lediglich Taschenklappen gearbeitet und einfach auf den Parka gesteppt.

img_1418-1

Bei den Ärmeln habe ich auf ein Bündchen verzichtet und mich für umgeschlagene Enden entschieden. Ich habe die Ärmel um 5cm verlängert und einfach aussen und innen miteinander verstürtzt. So sollte der Parka auch noch im Frühling, vielleicht sogar im Sommer, passen.

dsc_0042

Ich bin mit der Passform im übrigen sehr zufrieden. Selbst ein festerer Sweater hat noch unter die Jacke gepasst. Vielleicht wird der Schnitt auch für die Winterjacke getestet. Gefüttert dann allerdings eine Nummer größer.

XOXO
Michaela
verlinkt: Creadienstag, Create in Austria, made4boys

Unsere neue Tragejacke – mein Tragling & ich

Ja, der Jüngste ist jetzt 2 Jahre alt, aber trotzdem Tragen wir immer noch gerne. Das heisst.
Ich trage. Er geniesst.
Nein, eigentlich geniessen wir das Beide immer noch sehr. Und zum Herbstwetter und der Übergangszeit gehört dann leider auch schlechteres Wetter. Und kühlere Tage. Im letzten Jahr hatte ich eine ordentliche Tragejacke. Eigentlich hat sie uns schon kurz nach der Geburt begleitet und war auch wirklich unersetzlich. Nachdem das Tragen aber weniger wurde, habe ich sie nach dem letzten Winter weggegeben und nur noch eine übergrosse Outdoorjacke verwendet. Ja, das geht. Aber ganz ehrlich – mit Tragejacke ist es einfach viel feiner. Weil sie dem Körper des Kindes angepasst ist, und sich so viel besser an 2 Körper anschmiegt.

lilbee4

Neue Tragejacke – lohnt sich das noch?

Eine neue Jacke will und wollte ich mir für die kommenden kühleren Tage nicht mehr anschaffen. So hat es sich perfekt getroffen, das es für meinen absoluten Parka Lieblingsschnitt jetzt auch einen Trageeinsatz* gibt. Das ist perfekt, denn so ist die Jacke auch solo verwendbar ohne das sie schon von Weitem  “Tragling” oder “schwanger” schreit.
Erst im Frühling hatte ich mir einen Wind&Wetter Parka genäht – damals aus Walk.
Und ich bin mit der Passform mehr als nur zufrieden gewesen.
Diesmal habe ich mich auf Jackenlänge beschränkt und festeren Baumwollkörper vernäht und den Parka nicht gefüttert. Für kühlere Herbsttage, aber auch im Frühling und Sommer perfekt, wenn es einmal kühler sein sollte.

lilbee1lilbee2lilbee3

Viele Details die sich lohnen

Detailverliebt wie ich nunmal bin, habe ich auch an meiner Jacke ein paar feine Details.
Mein Kordanzug an der Kapuze hat 4 Ösen anstatt der vorgesehenen 2.
So kommt die Kordel am hinteren Kapuzenteil nach draussen. Ausserdem habe ich innen einen zuckersüssen Häschen Baumwollestoff vernäht.

lilbee10Besonders aufgehalten haben mich die Steppnähte, die ich diesmal aus Jeansnähgarn gemacht habe. Ohne Steppnähte hätte es einfach nicht gepasst und auch wenn es ein tatsächlich recht grosser Mehraufwand war, hat es sich gelohnt. An den Ärmeln habe ich wieder versteckte Armbündchen genäht, nach diesem Tutorial.

lilbee8Den Kordelzug an der Taille habe ich wieder ins Innere des Parka verlegt. Wie das genau funktioniert, kann man in meinem Tutorial nachlesen. Nacharbeiten sehr empfehlenswert.
Und natürlich habe ich ein SnapPap Label aufgenäht.

lilbee7

Wichtig war mir auch wieder der Kinnschutz, den ich eigentlich immer aus Bündchen nähe.
Und besonders genial an der Tragejacke ist der Windschutz im Trageiensatz, so wird es auch Mama nicht kalt weil der Trageeinsatz am Hals extra geschlossen werden kann.

Alle Facts auf einen Blick

Wind & Wetter Parka als lange Version und Jackenversion. Dazu passend gibt es die Möglichkeit einen Trageinsatz zu nähen – für vorne und für hinten. Außerdem noch als Zusatz einen Schwangerschaftseinsatz.
WOW sag ich da, weil ich eigentlich bisher keinen Schnitt für alles kannte.
Bei Lotte & Ludwig findet man alle Infos wo der Schnitt erhältlich ist.
Das Video möchte ich noch hier lassen, alle Tragemöglichkeiten auf einen Blick.


XOXO
MIchaela

 

verlinkt: Create in Austria, Rums

*Schnitt im Zuge des Probeneähens zu Verfügung gestellt.

Hemdenliebe {Rums #33/16}

Ich hab da eine heimliche Leidenschaft. Und das sind Hemden. Herrenhemden.
Locker, lässig und bequem. Zum schnellen überziehen. Offen oder geschlossen mit Gürtel drüber.
Ja, manchmal mag ich es eben nicht tailliert sondern bequem. Also habe ich auch für mich einen “Meister Lenz” von Lotte&Ludwig genäht. denn im Zuge das Probenähens bin ich drauf gekommen, Hemd sitzt an mir auch nicht so übel. Also habe ich anstatt der geplanten 2 Hemden für meinen Großen auch ein Hemd für mich genäht.
Wollt ihr mal sehen?!?
Na dann bitte…

logo5

Ich habe am Hemd für mich nichts abgeändert. Einzig die Brusttasche habe ich weg gelassen.
Ich brauche sie ja nicht wirklich und da ich schon die Chance hatte, habe ich sie gleich weg gelassen.
Mein Stoff ist schön fein und recht dünn. Also genau richtig für den Sommer, oder eben mit Shirt darunter, damit man nichts durchblitzen sieht.

logo3

Im Rücken hat das Hemd eine Kellerfalte und die typische Passe, die ich innen gedoppelt habe.
Auch an meinem Hemden habe ich wieder mit einem farblichen Akzent am äußeren Steg gearbeitet.
Ich finde das einfach so schön. Das macht einfach immer etwas her.
Den Kragen habe ich diesmal auch nur leicht verstärkt weil ich ihn nicht mit zuviel Stand haben wollte. Das macht ihn beim Tragen oft unangenehm finde ich.

logo4

“Meister Lenz” von Lotte&Ludwig ist ein locker, bequemer Hemdenschnitt. In den Größen S-XXL.
Ich hab für mich in S genäht, sitzt supergut. Genau richtig. Im Sommer offen getragen mit passendem Shirt und Leggins dazu finde ich eine wirklich tolle Kombi.
Und kaschiert auch toll ein paar letzte Speckröllchen an der Hüfte *hust*. Aber ja, das wird auch noch werden. Ich bin so schon sehr zufrieden.
Ob ich mir wohl noch ein Hemd nähen werde?
Bestimmt!
Eines habe ich ja noch zu zeigen – die Nummer 2 von meinem Großen.

XOXO

Michaela

 

verlinkt: Rums

 

 

 

 

 

verlinkt: Rums

Meister Lenz trifft Meister Yoda

Für meinen Großen nähe ich ja nur noch selten, also war es mir mehr als nur ein Vergnügung, dass ich ihn wieder benähen durfte. Diesmal durfte es ein Herrrenhemd sein. Ja, Herrenhemd, denn es ist nun endgültig so, das Kindergrößen nicht mähr passend sind und der Große und ich wohl gleich gross sind. Und ich bin nicht klein, das nur mal so am Rande erwähnt. Jedenfalls passt ein Herrenschnitt in Größe 44 oder XS und schon sehr gut, teilweise geht auch schon größer. Deswegen habe ich mich gefreut, dass ich den neuen Schnitt “Meister Lenz” von Lotte&Ludwig testen durfte. Ich muss gestehen, ich mag Hemden nähen sehr, und es war für mich auch nichts Neues, und trotzdem war ich wirklich gespannt. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. War aber auch nicht anderes zu erwarten. Die Schnitte von Lotte&Ludwig sitzen immer perfekt. Man merkt einfach, das Svenja, der kreative Kopf hinter Lotte&Ludwig, einfach gelernt hat, was sie in ihren Schnitten umsetzt.

lenz3

Locker, lässig, einfach cool

Ich habe mich für einen dunkelblau karierten Stoff entschieden. Blau ist einfach so passend für den Großen, ich finde, die Farbe steht ihm einfach. Das Hemd hat, wie üblich, natürlich eine Rückenpasse, im Rückenbereich gibt es ausserdem eine Kellerfalte. Das Tolle am “Meister Lenz” ist der lockere Schnitt. Ein richtig tolles Freizeithemd. Wenig Taillierung. Bequemlichkeit. Der Große trägt es sowieso am Liebsten locker und lässig offen, mit coolem Shirt drunter.

lenz7

Was ich an Hemden ja total mag sind farbliche Akzente. Also habe ich als kleine Spielerei den äußeren Steg aus hellem blau genäht. Auch die innere Passe, um sie farblich vom Rest des Hemdes abzuheben. Ich finde das sehr genial. Total schön. An den Manschetten würde mir so ein Farbkontrast auch noch gefallen. Werde ich bestimmt auch nochmal umsetzten beim nächsten Hemd.

lenz2

Meister Lenz trifft Meister Yoda

Passend zum Hemd habe ich ein bereits vorhandenes, langweiliges Shirt mit einem neuen Plott versehen. War gar nicht so einfach und ist auch längst nicht so geworden, wie ich es haben wollte.
Der Große ist trotzdem zufrieden, beim nächsten Versuch weiss ich jetzt aber was ich besser machen kann. Wird bestimmt nicht der letzte Yoda bleiben.

logo7

Tja, und wie man unschwer erkennen kann – ich habe nicht nur 1 Hemd genäht.
Nein, es sind gleich 3 geworden. Ich wollte sie erst alle in einem Blogbeitrag zusammen fassen.
Aber die Bilder von jeden Einzelnen sind so toll geworden, dass sie sich alle einen eigenen Beitrag verdient haben <3 .
Das Schnittmuster bekommt ihr über den Dawanda Shop von Lotte&Ludwig und via Makerist.

XOXO

Michaela

 

Schnittmuster im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt
verlinkt: für Söhne und Kerle, made4boys, Plotterliebe, Creadienstag