Gänseblümchenöl selbst gemacht | Ölauszug herstellen

Das Gänseblümchen – ein kleiner Allrounder aus dem Garten mit wunderbarer Wirkung. Aus dem kleinen Blümchen lässt sich ein wunderbares Gänseblümchenöl herstellen, dass in keiner Hausapotheke fehlen sollte. Ein Ölauszug ist einfach selbst hergestellt.

Seit einige Zeit beschäftige ich mich mit den heilenden Wirkungen von Pflanzen und Naturheilkunde. Ich finde es spannend, dass jede Pflanze ihre Aufgabe und Wirkung hat und ich glaube fest daran, das wir uns diesen Kräften viel mehr widmen sollten. Ich glaube, das wir viel zu oft darauf vergessen, dass uns die Natur in vielen Lebenslagen helfen könnte. Ölauszüge sind eine wunderbare Möglichkeit, die Kräfte von Blüten haltbar zu machen. Entweder, um die Öle direkt zu verwenden. Für Massagen, Einreibungen oder zur Körperpflege. Oder, um diese Ölauszüge im Laufe der Zeit weiterzuverarbeiten, zB zu Salben und Balsam.

Gänseblümchenöl selbst gemacht | Ölauszug herstellen

Gänseblümchenöl selbst herstellen

Zutaten

1 Marmeladeglas voll Gänseblümchen
Öl – hierfür eignet sich am besten ein Ringelbumenöl, oder auch Leinöl, Jojobaöl ist auch sehr angenehm, aber ich habe auch schon Olivenöl verwendet; das Öl sollte hochwertig sein und keinen zu starken Eigengeruch haben und mild sein
1 Glas Gänseblümchen ergibt in etwa 100-150ml Öl

Um einen Ölauszug herstellen, kann man zwischen 2 Möglichkeiten wählen, beide zeige ich dir jetzt.

Möglichkeit 1 – die Schnelle

Gänseblümchen in ein hitzebeständiges Gefäß geben, ich nehme gerne alte Marmeladegläser. Die Gänseblümchen mit Öl bedecken und in einen Topf mit Wasser stellen. Im Wasserbad wird die Gänseblümchen-Öl-Mischung nun auf mittlerer Hitze über mind. 1 Stunde gekocht. Achte gut darauf, dass dein Wasserbad nicht zu heiss wird, um die Inhaltsstoffe deiner Gänseblümchen nicht zu zerstören. Anschliessend wird das Öl durch ein Leinentuch abgeseiht. Es eigentlich sich dafür auch ein Kaffeefilter oder eine alte Mullwindel.
Das Öl in eine dunkle Flasche abfüllen und gut verschliessen.

Möglichkeit 2 – die Langsame

 

Gänseblümchen in ein Marmeladeglas füllen und mit Öl bedecken. An einem dunkleren Ort bei Zimmertemperatur 3-5 Tage stechen lassen. Immer wieder umrühren, und den Deckel einen Spalt offen lassen, damit Luft dazu kann. Anschliessend abseihen wie bei Möglichkeit 1 und in einer dunklen Flasche aufbewahren.

Gänseblümchenöl selbst gemacht | Ölauszug herstellen Gänseblümchenöl selbst gemacht | Ölauszug herstellen

Ich stelle meine Ölauszüge mit der 2. Möglichkeit her und lasse das Gänseblümchenöl langsam reifen. Wenn man die Zeit allerdings nicht hat,#kräutermamas und schnell ein Öl zum weiter verarbeiten benötigt, dann ist Möglichkeit 1 sicher eine gute Alternative.

So ein Ölauszug lässt sich ganz einfach herstellen. Egal ob aus frischen Blüten oder getrockneten. Das Prinzip ist immer das selbe. Mein erstes Öl der Saison mache ich aus einem Glas frischer Gänseblümchen, alle weiteren Öle – wenn ich welche brauche – aus den getrockneten Blüten des Gänseblümchen, die so auch über den Winter perfekt haltbar sind und nicht nur im Öl ihre Anwendung finden. Die Blüten des Gänseblümchen sind essbar, und getrocknet sind sie auch als Tee ganz wunderbar.

XOXO
Michaela

Keinen Beitrag mehr verpassen? Folge mir auf Instagram.

das könnte dich auch interessieren

Pflanzenstecker mit Tafellack | DIY

lippenbalsam vegan

Lippenbalsam selbst gemacht

Gesichtsmaske selbst gemacht

Pflegende Gesichtsmaske | Naturkosmetik selbst gemacht

 

 

 

 

 

Gänseblümchenöl selbst gemacht | Ölauszug herstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.